Diese Gruppe wurde 1949 durch den Höhlenforscher Bodo Schillat gegründet. Seit 1983 sind wir unter dem Namen Höhlengruppe Nord e. V. (HGN e.V.) ein eingetragener Verein mit derzeit 30 Mitgliedern, welcher dem Naturwissenschaftlichen Verein im Jahre 1990 beigetreten ist.
– Schwerpunkt der Vereinsarbeit ist der Schutz und die Erforschung der Höhlen des Karstgebietes Riesenberg und die Erhaltung der Lebensgemeinschaften in ihnen. Dies soll in enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Naturschutzbehörden und der Forstbehörde Niedersachsens erfolgen. Im Rahmen des Höhlenkatasters werden Karsterscheinungen bearbeitet und nach Kräften geschützt.
– Seit 1986 besteht ein Betreuungsvertrag mit dem Landkreis Hameln Pyrmont über die Betreuung der Höhlen im und um das Naturschutzgebiet Hohenstein. Mit dem Lkr. Schaumburg besteht ein solcher Vertrag seit 2009 für das NSG „Kamm des Wesergebirges“.
– Erforschung, Vermessung, Dokumentation und Schutz von natürlichen Hohlräumen. Unser geographischer Tätigkeitsbereich liegt vorwiegend im Süntel und Wesergebirge, aber in Zusammenarbeit mit kooperierenden Höhlenvereinen auch im Weser- und Leinebergland sowie Harz.
– Neben der Erhaltung des ursprünglichen Zustandes des Höhleninneren mit seinem Sinterinventar steht der Schutz der z. T. vom Aussterben bedrohten Fledermäuse im Vordergrund. Die Höhlen haben natürlicherweise das ganze Jahr über gleichbleibende klimatische Verhältnisse von etwa 8°C, bei 100% Luftfeuchtigkeit.
– Bergen und Bestimmen von Fundstücken, in Zusammenarbeit mit der Landesarchäologie
– Um die Ergebnisdokumentation sicherzustellen, werden über alle Vereinsaktivitäten im Katastergebiet Berichte geschrieben und im zentral geführten Kataster der HGN archiviert.
– Verwaltung des Deutschen Archivs für Sinterchronologie, welches bei der Schillat-Höhle seinen Standort hat. Es beherbergt mit über 770 Exponaten von Tropfsteinen einen repräsentativen Querschnitt von Sinterformationen, vorwiegend aus dem Süntel, Weserbergland, Harz und Sauerland. Die Tropfsteine sind Registrierstellen welche Wissenschaftlern den Blick zurück in vergangene Jahrtausende erlauben. Im Jahre 2016 wurde dem Deutschen Archiv für Sinterchronologie (DASC) durch Prof. Dr. S. Kempe seine bedeutende Sammlung von internationalen Sintermaterialien übergeben.

Kooperationen

Die HGN e. V. kooperiert mit:
– der Arbeitsgemeinschaft Höhle und Karst Lippe (AGHKL),
– der Arbeitsgemeinschaft für Karstkunde Harz (ARGEKH),
– dem Speläologen Bund Hildesheim (SBH),
– den Höhlenfreunden Hannover (HFH)

Unsere Forschungsarbeit kann in der Schillat-